Der Bochumer Beatles-Stammtisch zählt in Bochum fast 100 Mitglieder und ist beinahe schon Kult. Seit über einem Jahr hat Präsident Norbert Fiedler in unserem Magazin eine eigene Kolumne und diese wird von vielen Lesern immer wieder gerne gelesen. Doch die Ruhrgebeatles sind mehr als nur ein Stammtisch,
sie unternehmen auch viel gemeinsam. Dieses Mal stand ein Besuch in der Fiege Brauerei an und unser Kollege Ralf Wohlbrecht begleitete die gut gelaunte
Gruppe.

Für alle Liebhaber süffigen Hopfenkaltschalengenusses, ob nun Bochumer oder nicht, bietet die Privatbrauerei Moritz Fiege jährlich eine Vielzahl von  Veranstaltungen an. Moritz Fiege ist in Bochum schon lange Kult und eines der Traditionsunternehmen in unserer Stadt. Tradition sind mittlerweile auch die
Ruhrgebeatles, die an einem schönen Dienstagabend im September gegen 18:30 Uhr Station an der Moritz-Fiege-Straße 1 machten. Zur BrauKultTour versammelt, ließen es sich einige Mitglieder der Ruhrgebeatles nicht nehmen, sich zusammen mit anderen Gruppen rund drei Stunden gut informieren und un terhalten zu lassen.

Mit viel Treppauf und Treppab ging es kreuz und quer durch die Brauerei. In der „Leitwarte“ konnte man Schalttafeln bewundern, diverse Malz-Sorten probieren
und das B rauwasser k osten. Durch weitere Stationen wurde man vom Tourguide bis in den alten backsteingemauerten Lagerkeller (mit Sitzgelegenheiten)  geführt. Im Lagerkeller kam es zu einer kurzen Pause samt Audiopräsentation, die bei einigen Anwesenden Bier-Durst verursachte. Nach Ankündigung auf  eine Zwickel löste diese einen wahren „Run“aus, an alten Tanks vorbei, direkt in den Zwickelkeller. Da es sich bei den Ruhrgebeatles aber um gesittete Alltagshelden handelt, wurde dieses Treiben anderer Gruppenteilnehmer entspannt hingenommen und der Zwickel genüßlich als Erfrischung peu á peu genossen.

Die anschließende Besichtigung der Wasch- und Abfüllhalle, deren Funktion per Video präsentiert wurde und der auf der Galerie stattfindende Bügelflaschen-
Wettkampf, sind nur einige Highlights, auf dem nicht ganz unbeschwerlichen Rundgang bis (dann aber per A ufzug!) hoch in die „Zirbelstube“ . Hoch über den Dächern Bochums in geselliger Runde hatte man einen wunderbaren Ausblick auf das in eine wunderschöne Abendsonne getauchte Bochum und gut 90 Minuten Zeit für eine leckere Currywurst und der Verkostung diverser MORITZ FIEGE-Bierspezialitäten, natürlich inklusive intensiv geführter Gespräche über die Beatles, anstehende Konzerte und diverse neue Musik. Ein gelungener und geplanter Abend, denn mit dem Erwerb der Eintrittskarte ist die Nutzung des ÖPNV
inbegriffen – ein w ahrer Zugewinn!

Prost!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.