22. Stammtisch – While My Guitar Gently Weeps

War es eine Überraschung oder nicht? Das fragten sich viele Stammtisch-Teilnehmer am vorweihnachtlichen Ruhrgebeatles-Treffen. Alle Mitglieder hatten im Vorfeld eine Songauswahl bekommen und konnten ihre fünf Lieblingslieder auswählen und für diese abstimmen. Die Ruhrgebeatles On Guitar hatten sich speziell auf dieses Wunschkonzert vorbereitet.

Dass aber ein George Harrison Song mit höchst anspruchsvollen Gitarrenriffs die Nummer 1 des Abends sein würde, damit hatten auch sie nicht gerechnet. Auf dem weißen Album, welches in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen feiern durfte, befindet sich dieser einmalige Song der Beatles.

George Harrison berichtete einst über die Entstehung des Songs: „Als ich While My Guitar Gently Weeps schrieb, hatte ich eine Ausgabe des „ I Ging – das (chinesische) Buch der Wandlungen“ in der Hand, das meinem Verständnis nach auf dem östlichen Konzept basiert, dass Alles im Bezug zueinander steht, im Gegensatz zur westlichen Sichtweise, dass Alles zufällig ist. Dieser Gedanke
ging mir dann durch den Kopf, als ich das Haus meiner Eltern in Nordengland besuchte. Ich beschloss, ein Lied über das Erste zu schreiben, was ich beim Öffnen irgendeines Buches sehen würde, weil das in direkter Beziehung zu dem Moment und zu diesem Zeitpunkt stehen würde. Ich wählte zufällig ein Buch, öffnete es und las „Gently weeps“. Ich legte das Buch wieder weg und begann mit dem Schreiben des Liedes.“

Während der Aufnahmen zum Album entdeckten die Beatles bei einer Session in den Trident Studios die v ielfältigeren Möglichkeiten der Achtspur-Aufnahmetechnik. In den Abbey-Road-Studios arbeitete man noch mit der älteren Vierspur-Technik. Als die Gruppe herausfand, dass ein entsprechendes Gerät zwar vorhanden, nur bislang nicht installiert worden war, veranlassten sie, dass man es ihnen zur Verfügung stellte.

Am 3. September 1968 nutzten die Beatles erstmals das neu installierte 3M-Achtspur-Aufnahmegerät für While My Guitar Gently Weeps. Dabei kam es zu einem besonderen Beitrag, denn Harrison hatte kurz zuvor spontan seinen Freund Eric Clapton gebeten, die Lead-Gitarre zu spielen. Clapton hatte gezögert: “No one plays on Beatles sessions!”, was Harrison mit: “So what? It’s my song!” beantwortete. Clapton spielte auf seiner Les-Paul-Gitarre auch in der Mitte und am Ende des Liedes zwei Soli, die zunächst Harrison zugeschrieben wurden, da Clapton aus rechtlichen Gründen nicht als Musiker auf dem Album genannt werden durfte. Unsere Ruhrgebeatles On Guitar wollen ganz bewusst keine Coverband sein und nun bekommen sie diese Herausforderung mit
diesem einmaligen Song.

Unser Solo Gitarrist Engelbert Peternelly hat diese Aufgabe nicht nur angenommen, sondern an diesem Abend auch mit Bravour gemeistert. Aber nicht nur der Top-Hit spielte die Hauptrolle an unserem Beatles-Abend in der Ritterburg, weitere 15 Lieder, die gewählt wurden, erklangen. Etwas mehr als die Hälfte Songs waren von den Fab Four. Aber auch andere tolle Stücke aus den 60‘er Jahren waren zu hören. Unter anderem von Buddy Holly, The Rattles, Simon&Garfunkel, The Byrds usw. Es wurde kräftig mitgesungen und die alten Zeiten lebten wieder einmal musikalisch auf.

Oberbürgermeister Thomas Eiskirch, welcher uns an diesem Abend besuchte, die treffenden Worte und abschließend sangen wir alle gemeinsam das Steigerlied. Dazu hatte unser Stammtisch-Mitglied Bernd Albers eine traditionelle Bergmannskleidung angezogen. Ein toller Höhepunkt und Abschluss unserer Dezemberveranstaltung.

Liebe Leser, wir die Ruhrgebeatles, wünschen Ihnen ein gutes neues Jahr.
Alles Gute und Glück auf.

Ihr Norbert Fiedler
www.ruhrgebeatles.de
Foto: Ruhrgebeatles

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.