Ein Jahr dabei und mittendrin! Wie ich zu den Ruhrgebeatles kam

Interview: Detlev Grubing
Grafik: Timo Grubing für die Ruhrgebeatles

„Mama, da gibt’s ’ne Musikband, vier Männer, die singen
so hoch wie Frauen ….!”

Als ich „I want to hold your hand“ 1964 im Autoradio der Mutter meines Freundes hörte und dies voller Begeisterung meiner Mutter vorschwärmte, war ich 12 Jahre alt.
Ich hätte nie gedacht, dass mich diese Begeisterung mein Leben lang nicht mehr loslässt und ich heute – mit fast 67 Jahren – noch genauso elektrisiert bin wie damals, wenn ich Beatles-Lieder höre. Im Laufe der Jahre und Jahrzehnte habe ich natürlich noch andere Bands und Musikrichtungen kennen- und schätzen gelernt, vor allem, als ich als Teenager anfing, selbst Gitarrespielen zu lernen und in mehreren Beatbands mitwirkte. An die Faszination und musikalischen Emotionen, die der Mersey-Beat und speziell die Beatles und ihre Musik in mir auslösten und heute noch auslösen, ist aber keine andere Gruppe herangekommen – „Gänsehaut pur“ (Zitat Norbert Fiedler).
Obgleich im Laufe meines Lebens mit Familie und Beruf und auch durch andere musikalische Einflüsse bedingt, wurden die Beatles eine Zeit lang in den Hintergrund gedrängt, waren aber dennoch immer präsent. Dann las ich durch Zufall im Internet, dass es in Bochum einen Beatles-Stammtisch gibt. Ich war sofort Feuer und Flamme. Alle zwei Monate treffen sich da ca. 60-80 Beatles-Verrückte und verbringen den Abend zusammen. Crazy!
Ich erzählte meinem Freund Gerd Haumann davon. Von ihm wusste ich, dass er auch ein alter Beatles-Fan war, aber aus zeitlichen Gründen hatten wir keine Möglichkeit, mal zu diesem Stammtisch der „Ruhrgebeatles“ zu gehen. Mehr als ein Jahr später, nach Eintritt in den Ruhestand, war dann mein erster Gedanke: „Jetzt hast du Zeit, jetzt musst du die Sache angehen.“
Im Oktober 2017 haben wir dann zum ersten Mal den Stammtisch besucht und waren sofort begeistert! Wir wurden toll von Norbert Fiedler und den bunt zusammengewürfelten Ruhrgebeatles aufgenommen. Der Zufall wollte es, dass sogar noch Plätze für die Fahrt nach Liverpool zur Beatles-Week 2018 frei waren. Natürlich haben wir uns sofort angemeldet und das war das Highlight schlechthin: Auf den Spuren der Beatles in Liverpool unterwegs. Wie war das doch gleich? „Gänsehaut pur!“
Im Januar 2018 war dann auch Gerds Freund Rolf nicht mehr zu bremsen. Obgleich eigentlich Queen-Fan (auch nicht schlecht), war er nach der ersten Sitzung bei den Ruhrgebeatles so angetan, dass er gleich Mitglied wurde.
Was uns seit Beginn an beim Stammtisch begeistert, sind das Miteinander in der Gruppe, die zwanglose Atmosphäre und die unterschiedlichsten Leute. Wir fühlen uns jung, was nicht zuletzt damit zu tun hat, dass da viele andere Beatles-Verrückte sitzen, die genauso alt sind wie wir oder sogar älter und wir gemeinsam mit der Musik der Beatles in Erinnerungen an unsere Jugend und alte Zeiten schwelgen.
Norbert Fiedler ist der „Chairman“ der Truppe und managt mit seinem Orgakreis jeden Stammtischabend. Es gibt auch immer Mitglieder, die etwas zum Gelingen des Abends beitragen, sei es ihren persönlichen Beatles- Lieblingssong vortragen oder singen, von anderen Veranstaltungen oder Reisen berichten, Fotos präsentieren, das Beatles-Quiz vorbereiten usw. Auch wir hatten vor versammelter Mannschaft schon die Gelegenheit, Etwas zum Besten zu geben – aufregend, aber herrlich!
Einige Mitglieder wollten ihre Begeisterung für die Beatles weiter ausleben. Sie gründeten gleich eine Band, die „Ruhrgebeatles on Guitar“, die regelmäßig am Stammtisch-Abend und sogar bei anderen Gelegenheiten (z.B. in der Justizvollzugsanstalt Bochum, Kreativ-Rallye, Bermuda-Talk) Konzerte geben.
Obgleich wir mittlerweile – was die Historie der Beatles betrifft – fast Spezialisten sind, gibt es immer noch viel Neues zum dem Thema zu erfahren. Auch das macht die Faszination der Ruhrgebeatles aus. Sie motivieren uns, immer noch tiefer in die Geschichte der Fab Four aus Liverpool einzutauchen und noch mehr Details auszugraben und da zwei Beatles glücklicherweise noch unter den Lebenden weilen und noch immer sehr aktiv sind, wird es auch in Zukunft viel Neues zu erfahren und zu berichten geben, was uns Stoff für viele weitere schöne Stammtischabende liefern wird.
Wir (Detlev, Gerd und Rolf) sind zwar erst etwas über ein Jahr bei den Ruhrgebeatles, waren aber von Anfang an schon mittendrin.
Unsere Erkenntnis:
The Beatles saved the world from boredom. (Zitat George Harrison)

Die Beatles haben die Welt vor der Langeweile bewahrt.

Der nächste Stammtisch der Ruhrgebeatles findet am 11.4.2019 ab 17 Uhr in der Ritterburg statt.

Alles weitere über uns erfahren Sie unter www.ruhrgebeatles.de
Alles Gute und Glück auf!

Ihr Norbert Fiedler

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.