Als  die  Beatles vor 50 Jahren den Ruhrpott rockten

50 Jahre „Bravo“-Blitztournee: Am 25. Juni erinnert der Fanclub „Ruhrgebeatles“ an den legendären Auftritt von John, Paul, George & Ringo in der Grugahalle .

Der 25. Juni 1966 war ein Samstag, über dem Ruhrgebiet schien die Sonne, die Zechenräder drehten sich, aber es war kein Tag wie jeder andere: Die Beatles spielten zweimal in der Grugahalle Essen, eine „Kindervorstellung“ am späteren Nachmittag und ein Abendkonzert um 20 Uhr. Mit der „Bravo“-Blitztournee war die weltberühmte Liverpooler Band dem Pop-Olymp entstiegen, und neben Hamburg und München war der Ruhrpott eine ihrer Landestationen. Ein halbes Jahrhundert ist das jetzt her. Zeit, sich zu erinnern.

So wie Norbert Fiedler, Gründer des Ruhrgebeatles-Stammtisches, der sich im Stiepeler „Lindenhof“ formierte und nun in der „Ritterburg“ nahe dem Bochumer Stadion tagt. In dem Fanclub wird die Erinnerung an John, Paul, George & Ringo und ihre musikalische Großtaten lebendig gehalten. „Wir treffen uns zum Klönen, aber wir erfinden auch Beatles-Quizfragen und sortieren Andenken an die Sixties“, sagt Fiedler. 20 Pilzkopf-Freunde machen mit: Die Beatles lieferten den Soundtrack ihrer Jugend im Aufbruch, Anfang der 1960er.

Beatles kamen mit Sonderzug von München nach Mülheim
Aktuell ist die legendäre „Bravo“-Beatles-Blitztournee 1966 im Fokus der Ruhrgebeatles: „Am 25. Juni wollen wir einen Sonderstammtisch aufziehen, zu dem alle Beatles-Fans herzlich eingeladen sind“, sagt Fiedler. Die Konzerte am 25.6.66 waren DAS Ereignis für alle Pop-Verrückten. Mit einem Sonderzug waren die Beatles morgens gegen 8.30 Uhr von München aus in Mülheim eingetrudelt, von dort ging’s im Autokorso nach Essen, wo sie vor den Konzerten eine Pressekonferenz gaben.

Das Abendkonzert ist als TV-Mitschnitt erhalten geblieben. Los ging’s mit den „Rattles“ mit Achim Reichel, neben den „Lords“ seinerzeit die bekannteste Rockband Deutschland. Es folgten „Cliff Bennett & the Rebel Rousers“ und das Duo „Peter & Gordon“.

Zwei mal 30 Minuten
Dann war es soweit: John, Paul, George & Ringo, in klassischem Outfit mit Anzügen, enterten – schwer umkreischt – die Bühne: „Rock and Roll Music“, „She’s a Woman“, „If I Needed Someone“, „Day Tripper, „Baby’s in Black“, „I Feel Fine“, „Yesterday“, „I Wanne Be Your Man“, „Nowhere Man“ und „I’m Down“ dröhnten aus den Boxen. Und natürlich das großartige „Paperback Writer“, ein Titel , der erst ein paar Tage vorher erschienen war und in Deutschland als erste Beatles-Single seit zwei Jahren wieder Top 1 wurde.

Nach gut einer halben Stunde war schon wieder Schluss. Die Pilzköpfe hatten die Grugahalle ordentlich auf den Kopf gestellt, auch wenn Randale im Publikum – wie noch bei den Stones Ende 1965 – ausblieb. Das Essener Konzert war nicht nur ein ungewöhnliches Erlebnis fürs Ruhrgebiet, sondern eines, das ein Stückweit Pop-Geschichte schrieb: Nur neun Wochen später gaben die Beatles in San Francisco ihr letztes öffentliches Konzert. Die Beat-Ära ging zu Ende. Die Hippies und der Summer of Love warteten schon.

Interessenten für den Beatles-Stammtisch gesucht
Der „Ruhrgebeatles“-Sonderstammtisch zur 50. Geburtstag der Bravo-Blitztournee findet am Samstag (25.6.) in der Gaststätte „Ritterburg“, Castroper Straße 177 in Bochum, statt. ab 19 Uhr, Gäste sind willkommen.
Für den Abend werden noch Relikte von damals gesucht. „Wir sind an allem interessiert, was sich um das Grugahallen-Konzert dreht“, sagt Norbert Fiedler.
Das können Poster oder alte Bravo-Hefte sein, aber auch Eintrittskarten oder sonstige Devotionalien aus der Halle (mitgenommene „Souvenirs“ zum Beispiel). Auch Ton- und Filmaufnahmen (Super 8) wären hoch willkommen.
Wer mitmachen will, meldet sich bei Norbert Fiedler unter 0234/795455 oder klickt auf die Homepage ruhrgebeatles.de

Als  die  Beatles vor 50 Jahren den Ruhrpott rockten | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/bochum/nostalgie-als-die-beatles-den-ruhrpott-rockten-id11917329.html#plx807223140

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.