Das Beste der Musik steht nicht auf dem Notenblatt

Als wir im Mai 2015 unseren Beatles-Stammtisch starteten, konnte niemand ahnen, was daraus einmal werden würde. Klar, wir unterhalten uns gerne über „unsere musikalisch aufregende Zeit“ und wir hören auch heute noch liebend gerne die Musik aus den 60er Jahren, wir unternehmen aber auch viel zusammen, besuchen z.B. kulturelle Ereignisse, reisen gerne usw. Wer konnte voraussehen, dass sogar Freundschaften durch die Musik entstehen und dass Menschen, die sich noch nie zuvor gesehen hatten, miteinander umgehen, als würden sie sich schon ganz lange  kennen. Die Musik hat uns, die Mitglieder des Beatles Stammtisches Bochum, also zusammengeführt oder wieder zusammengeführt? Da trifft man einen alten Schulkameraden, den man seit mehr als 50 Jahren aus den Augen verloren hat, da spricht man mit Bochumern und weiß hinterher, dass wir uns garantiert in der Zeit 1960 – 1970 (oder wann auch immer) schon in den Discotheken begegnet sein müssen. Ein wenig haben wir uns sicherlich verändert, aber die Lokale, die es ja damals doch sehr überschaubar gab, sind immer noch in Gedanken da, egal ob Fifty Fifty, E1, Palette, Kessy oder der Star Club auf der Hattinger Straße! „Klar, da war ich doch auch.“ „Weißt Du noch, damals Tony Sheridan live im Star Club Bochum?“ „Ach, in der Palette habe ich meine erste Freundin kennengelernt.“ „Dich habe ich doch auch schon gesehen. War das nicht bei Bobby Linden in der Tanzschule?“ Und so ist in gut 2 Jahren etwas zusammengewachsen, was man auch in vielen Fällen als eine Gemeinschaft mit einer gewissen Verbundenheit zum Nächsten bezeichnen kann. Es ist einfach ein soziales Gefüge entstanden. Da ist der Eine für den Anderen da und das nicht nur, wenn es um Ergänzungen von einzelnen persönlichen Beatles-Sammlungen geht. Nein, da gibt es mittlerweile auch den Krankenbesuch und das Telefonat, um einfach seine Hilfe anzubieten oder man steht Mitgliedern in kritischen Lebenssituationen helfend zur Seite. Und das alles haben wir den Beatles zu verdanken? Wenn man so will, ja, dann ist es so! Als unsere Eltern damals von einer vorübergehenden Erscheinung sprachen, haben wir es vielleicht sogar geglaubt. Heute wissen wir es besser.

Musik verbindet!

Sie verbindet fast 70 Mitglieder unserer Gemeinschaft und sie verbindet Generationen, denn auch junge Menschen kommen gerne zu unserem Stammtisch. Sie lässt aber auch Erinnerungen leben und gibt uns Freude und Frohsinn und dieses folgende Zitat aus dem Jahr 1937 gilt sicherlich in einer besonderen Weise für die Beatles, unseren musikalischen Idolen, die für uns wirklich einmalig waren.

„Popgruppen setzen auf Einmaligkeit – und kommen immer wieder.“

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.